Der Herzog und die Herzogin von Cambridge sind seit über 10 Jahren verheiratet und treten vor den Kameras als etabliertes, vertrauenswürdiges Paar auf. Sie arbeiten als Team und teilen ihre königlichen Pflichten und Verantwortlichkeiten.

Aktuelle Biografien der Cambridges zeigen, wie wichtig Kate Middleton im Leben von William ist, insbesondere als Unterstützerin seiner Entscheidungen und Projekte. Laut den königlichen Experten gab Kate ihm sogar das Gefühl, „wichtig“ und „würdig“ zu sein.

Im Schatten von Lady Diana

Der Verlust seiner Mutter im Alter von 15 Jahren im Jahr 1997 spielte eine enorme Rolle bei der Gestaltung des zukünftigen erwachsenen William. Die Ereignisse, die ihrem Tod vorausgingen, insbesondere die Trennung der Eltern, belasteten den damaligen kleinen Prinzen schwer. Laut der königlichen Biografin Angela Levin half Kate ihm, sich vom Leben in einer „dysfunktionalen Familie“ zu erholen, und gab ihm ein Gefühl der Stabilität.

Die Übermedialisierung der Trennung seiner Eltern sowie die getrennten Lebenswege von Prinz Charles bzw. Lady Di waren ein wichtiges Abschreckungsmittel bei der Suche nach sich selbst. Jedes Kind, das die Trennung der Eltern durchgemacht hat, kann bezeugen, wie schwierig es ist, die Trennung der Eltern zu akzeptieren, und besonders wenn Ihre Eltern beide berühmte Persönlichkeiten sind, ist es noch schwieriger, eine solche Erfahrung zu machen, wenn die Medien buchstäblich jagen Ihnen für sensationelle Neuigkeiten.